Jugendvollversammlung 2003

am 21. Februar 2003 
von 18:00 - 20:15 Uhr
im Musikraum der Claus-Siljacks-Schule

Die Jugendvollversammlung war mit 27 stimmberechtigten Mitgliedern besser besucht als die Jahreshauptversammlung. Die Versammlung wurde kommisarisch geleitet von Christina Klink.

Begrüßung/Protokollführung
Christina Klink begrüßte die Anwesenden und bat Jasmin Pahlke darum Protokoll zu
schreiben. Diese willigte ein.

Im Anschluss erläuterte sie den Sinn der Jugendvollversammlung und fragte die
Jugendlichen, ob sie einen ganz ausführlichen oder nur groben Bericht der
Jahreshauptversammlung haben möchten. Mit großer Mehrheit entschied sich die
Versammlung für einen ausführlichen Bericht und für die Wiedergabe der einzelnen
Tätigkeitsberichte von Mitarbeitern. Damit wurde eine ganze Stunde gefüllt.

Bericht über die Jahreshauptversammlungsergebnisse
Christina Klink berichtete über die Ergebnisse der Jahreshauptversammlung, und erklärte dabei den im Jahr 2002 hinzugekommenen Mitgliedern die einzelnen Vorgänge, wie z. B. die Notwendigkeit einer Kassenprüfung, die Entlastung des Vorstandes etc.. Sylvia Scheel nahm den Kassenbericht vor, während Hans-Jürgen Klink die Termine mitteilte.

Bestätigung der Jugendwartswahl auf der JHV
Die von der Jahreshauptversammlung gewählte Jugendwartin musste nicht vorgestellt
werden, da sie allen bekannt war.  Ihre Wahl  wurde auf Antrag in geheimer Abstimmung einstimmig bestätigt.

Berichte der Jugendvorstandsmitglieder
Christina Klink berichtete, dass kein Jahresbericht der ehemaligen Jugendwartin vorliegt, und dass sie diesen nicht ersetzen kann. Stattdessen gaben Jasmin Pahlke (15) und Saskia Klink (14) Jugendvorstandsberichte ab. Beide berichteten über ihre Tätigkeiten im Jahr 2002.

Neben der Organisation von Aktivitäten hatten beide an Jugendvorstandssitzungen,
Delegiertentagungen und Mitarbeiterkreissitzungen teilgenommen. Saskia bemängelte in ihrem Jahresbericht, dass sie unter der ehemaligen Jugendwartin leider
nicht richtig arbeiten bzw. Erfahrungen sammeln konnte, was zu Fehlern und Kritiken führte. Sie hätte sich mehr Anleitung, Rückendeckung und Unterstützung gewünscht, zumal sie selbst noch - Zitat - "ein halbes Kind ist".  Sie ging am Ende ihres Berichtes davon aus, dass die neue Jugendwartin es besser machen wird, auch wenn sie noch keine Erfahrung besitzt. Wenn Jugendwartin und Jugendsprecher sich gegenseitig unterstützen, dann würde der Jugendvorstand ein richtig tolles Team sein können.

Saskia Klink verlas zusätzlich den Rücktritt von Timo Klink, der sich derzeit vermehrt für
seine schulische Laufbahn einsetzen muss und daher wenig Zeit für Vereinsbelange hat. Saskia und Jasmin baten am Ende ihrer Berichte die Versammlung darum, ihnen erneut das Vertrauen zu schenken.

Wahl der Jugendsprecher/innen
Christina Klink bat um Vorschläge für die Wahl zum Jugendsprecher. Es wird vorgeschlagen zwei Jugendsprecherinnen zu wählen und zusätzlich einen Jugendsprecher. Dazu gab es keine Einwände.

Die Versammlung schlug vor:
Jasmin Pahlke
Saskia Klink
Vera Tönsfeldt
Nadja Stolley
Sabrina Welz
Norman Stolley
Florian Pahlke

Die Mädchen stellten sich alle zur Wahl, die Jungs lehnten leider ab.
In geheimer Wahl wurden die Stimmen auf Zettel vergeben. Die Auszählung ergab:

Saskia Klink: 20 Stimmen
Jasmin Pahlke: 16 Stimmen
Nadja Stolley: 8 Stimmen
Vera Tönsfeldt: 4 Stimmen
Sabrina Welz: 3 Stimmen

Damit wurden Saskia und Jasmin erneut für das Amt Jugendsprecher gewählt.

Aktivitäten

Christina Klink forderte die Versammlungsmitglieder dazu auf Vorschläge für Aktivitäten zu unterbreiten. Vorschläge waren:

Baden
Freizeit in Damp
Besuch Phänomenta Flensburg
Besuch Hamburger Dom
Besuch Dungeon Hamburg
Segelfliegen
Minigolf
Bowling/Kegeln
Wandern
Sommerfahrt
Fußballturnier
Volleyballturnier
Eishockeyturnier
Badefahrt Brunsbüttel
Zelten
Wasserski fahren
Schlittschuhlaufen
Badefahrt ins Wellenbad
Besuch Sommerland Syd
Ausflug nach Tolk

Anregungen und Kritiken
Christina Klink forderte die Mitglieder einzeln dazu auf sich zuerst positiv und dann negativ zum Verein zu äußern. Fast alle sprachen frei aus, was ihnen gefällt und nichtgefällt. Die wesentlichen Kritiken waren:

Positivkritiken

Negativkritiken

Die Kinder dürfen bis zum Ende mitüben

Zu wenig Übungsabende

Der tolle Zusammenhalt aller Altersgruppen mit- und untereinander

Zu wenig Respekt der Spieler gegenüber Betreuerinnen und Vorstandsmitgliedern

Das Kennenlernen vieler neuer Freunde

Fehlen ohne Begründung wird als unfair
empfunden

Die tolle Mitarbeit aller Aktiven in Sachen Musik, Arbeit, Musikfest etc.

zu viel Unruhe im Unterricht

Es ist nie langweilig

 hinterm Rücken reden

Dass die meisten alles mitmachen, auch wenn ihnen einzelne Sachen persönlich gegen den Strich gehen

Schlagzeug kriegt öfter Ärger als andere

Wer was zusagt, ist da

 


Wünsche aus der Versammlung
Anschaffung schottischer Trommeln
neue Musiktitel

Abschließend möchte ich mich bei den Mitarbeitern, Kindern und Jugendlichen bedanken:

Beide Versammlungen verliefen vollkommen harmonisch, das ist in erster Linie Euch zu verdanken. Ihr habt Teamgeist und seid kritikfähig. Ihr habt Euch gut vorbereitet, hattet größtenteils Notizen dabei. Man kann sich auf Euch und Euer Wort verlassen.

Wir können dank Euch mit Zuversicht in die Zukunft schauen, und mit vereinten Kräften alles erreichen, was das Vereinsleben liebenswert macht. Ich kann nur immer wieder sagen:

"Ihr seid eine tolle Truppe, und  ich danke Euch dafür! Es macht Spaß mit Euch zu arbeiten!"

Eure Tina
Christina Klink

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!