allgemeine Jugendarbeit im MKRD

Das gemeinnützige Musikkorps leistet nicht nur musikalische Jugendarbeit.

Seit dem 17. Januar 1988 bietet das gemeinnützig arbeitende Musikkorps Rendsburg e.V. als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe ein umfangreiches und abwechslungsreiches Freizeitprogramm für Kinder ab etwa 6 Jahren. in Rendsburg und Umgebung. Im Mittelpunkt der ehrenamtlichen Arbeit steht die musikalische Aus- und Fortbildung, sowie die Organisation von oder Teilnahme an nationalen und internationalen Jugendbegegnungen. Für die musikalische Arbeit stehen mehrere ehrenamtlich tätige Mitarbeiter zur Verfügung, die den Kindern zweimal wöchentlich in gruppenangepasster Weise die Noten sowie die Praxis an den vom Verein kostenlos zur Verfügung gestellten Instrumenten vermitteln. Weitere sechs Mitarbeiter sorgen für das Drumherum wie u. a. Betreuung, Pflege der Instrumente und Uniformen. Ein drei- bis vierköpfiger Jugendvorstand arbeitet außerdem selbständig an kostengünstigen, monatlichen Aktivitäten wie Museums- und Freizeitparkbesuche, Spiel- und Basteltage, sportliche Aktivitäten, Feste, Wochenendfahrten und sogar 8-tägige Sommerfahrten. Unterstützt wird die Arbeit regelmäßig von mehreren dafür geschulten Jugend-Leiter-Card-Inhabern. Das Handeln der Mitarbeiter steht im Dienste gegenseitiger Unterstützung und eines starken Miteinanders. Alle sind engagiert das Gemeinwohl im Verein ständig zu verbessern.

Das Musikkorps Rendsburg setzt sich insbesondere für die Förderung der Kinder, Jugendlichen und Personen ein, die aufgrund ihrer sozialen Lebenssituation nur schwer einen Zugang zur Musik und zur Gesellschaft finden, sei es aus materiellen Gründen oder aus sozialen. In den Kindern wird durch die soziale Gruppenarbeit ein gesundes Selbstvertrauen und Verantwortungsbewusstsein geweckt, so dass sie durch Äußerung ihrer Wünsche und Kritiken eigene Bedürfnisse stillen und im Verein durch eigenen Einsatz verwirklichen können. Es wird versucht den Mitgliedern Orientierung zu geben in einer sich rasch wandelnden Welt, und dieses nicht nur in Bezug auf das Musizieren, sondern durch praktizierte Demokratie, Kontinuität und soziales Engagement. Von Gründung an achten die Mitarbeiter darauf, dass es keine Verlierer unter den Kindern und Jugendlichen gibt, sondern dass jeder seine ganz individuelle, Leistungsfähigkeit positiv erfahren kann, und dass sich ein persönlicher Einsatz jedes einzelnen für gemeinsame Ziele lohnt. Das führt dazu, dass das Musikkorps Rendsburg sich als sozial zusammenwirkende Gruppe auf musikalischen Wettstreiten und Verbandsmeisterschaften (ähnlich wie im Sport) an ähnlich gelagerten Gruppierungen messen, und erfolgreich abschneiden konnte. Seit 1997 landete der Verein mit seinen Musikern im Alter zwischen 8 und 46 Jahren regelmäßig auf vorderen Plätzen der Landes- und Bundesebene. Insgesamt 16 mal Gold, Silber oder Bronze wurden nach Rendsburg geholt. Im Jahr 2000 wurde er vom Deutschen Bundesverband der Spielmanns-, Fanfaren-, Hörner- und Musikzüge e.V. in die Meisterklasse erhoben und erhielt für seine Leistung den Titel: „Meisterkorps 2000 des DBV“.

Die Teilnahme an Wochenend-Musikfesten führt durch gemeinsame Unterbringung in Schulen zu vielen engen Kontakten im In- und Ausland. Nicht nur der Vorstand sondern auch die Kinder können bei diesen Anlässen Erfahrungen mit gleichorientierten Menschen austauschen und einiges dabei lernen. Durch solche Kontakte ist das Musikkorps Rendsburg seit dem Jahr 2000 in der Lage selbst Musikfeste zum Rendsburger Herbst durchzuführen. Im Jahr 2002 kamen rund 1000 Musiker der Einladung zur 1. international offenen Norddeutschen Meisterschaft, die vom Musikkorps Rendsburg zeitgleich mit der 3. Klingenden Herbstparade durchgeführt wurde. Zur 4. Klingenden Herbstparade am 30. August 2003 haben sich bis zum Monat März bereits dreizehn Musikvereine aus dem Bundesgebiet und Schweden beim MKRD angemeldet. Für die Betreuung der vielen Gäste werden rund 100 Helfer benötigt, und das Musikkorps Rendsburg ist dankbar für jede Hand.

Den Mitarbeitern im Musikkorps Rendsburg ist klar, dass ein Verein nur mit der ständigen Erarbeitung von gemeinsamen Lösungen und Richtlinien einen besonderen Stellenwert bei den Mitgliedern und in der Gesellschaft einnehmen kann. Durch eine dementsprechende Arbeitsweise konnte der Verein unter der Leitung der Eheleute Klink in anderthalb Jahrzehnten nicht nur unzählige Erfolge erzielen, sondern auch einige Tiefen wie interne Konflikte und Mitgliederschwund gut überwinden. Laut Aussage der Vereinsleitung war die Vereinsarbeit Jahr für Jahr von anderen Dingen oder Menschen geprägt.

Einige hundert Kinder haben seit 1988 ihre Freizeit im Verein verbracht. Die Vereinsleitung hofft, dass der Verein auch die nächsten 15 Jahre weiterhin in der freien Jugendhilfe weiterarbeiten kann - mit entsprechender Unterstützung von außen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!